Bei Design und Herstellung der Kommode „Huhn“ stand die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen von Holzverarbeitung im Vordergrund.
Um die markante Rundung der Ecken zu erreichen, wurde das Holz mittels einer zu diesem Zweck angefertigten Vorrichtung in Form gebogen. 
Bei der Herstellung der Kommode fand Platanenholz Verwendung, das durch seine lebendige Struktur und auffällige Farbigkeit an ein Tierfell erinnert. Die Charakteristika des Holzes trugen nicht nur zur Namensgebung von „Huhn“ bei, sondern legen auch eine alternative Einsatzmöglichkeit der Kommode als Kleintierkäfig nahe. Diesem Zweck trägt darüber hinaus eine Gittertür Rechnung, die sich durch eine mattschwarze Lackierung und edlem Messingverschluss perfekt in das schimmernde Holzobjekt einfügt.